Einladung zur Ausstellung

In der Tanzlounge, Neuengasse 24, 3011 Bern,

vom 26. November bis 9. Dezember 2017.

Vorweihnächtliches von Judith Bärtschi

Vernissage

Sonntag, 26. Nov. 10h bis 16h

Öffnungszeiten

  • Mittwoch, 29. Nov. 11h bis 17h
  • Freitag, 1. Dez. 11h bis 17h
  • Samstag, 2. Dez. 11h bis 19h
  • Sonntag, 3. Dez. 11h bis 16h 30
  • Dienstag, 5. Dez. 11h bis 17h
  • Freitag, 8. Dez. 11h bis 17h

Ich werde während den Öffnungszeiten anwesend sein und freue mich sehr, dich in den schönen Räumlichkeiten der Tanzlounge zu begrüssen, mit dir anzustossen und zu plaudern.

Finissage:

Samstag, 9. Dez. 11h bis 19h – Barbetrieb ab 16h

Konzert um 17h 30

Björn Meyer – Solo Bass – “Provenance”

Herzlich Judith Bärtschi

Anfahrt


Die Tanzlounge, Neuengasse 24, ist nur 5 Minuten vom Bahnhof Bern entfernt.

 

Himustärne

Ich ging an der Aare so für mich hin und nichts zu suchen, das war mein Sinn.

Da sah ich auf einmal am Ufer unscheinbare Scherben leuchten und ich begann zu graben und löste in grosser Kleinarbeit etliche Figuren aus dem umliegenden Gestein. Zuerst waren es nur vereinzelte, dann wurden es immer mehr. Ich hielt den sonderbaren Fund zuerst für die rätselhafte Pannakotta-Armee.

Doch bei näheren Nachforschungen stellte sich heraus, dass es sich um kristalline Asteoridchen handelte, die vor geraumer Zeit in die Stratosphäre gelangt, erglüht und auf die Erde gefallen
waren.

Und wie ich den Schatz hob, die wunscherfüllenden Sternschnüppchen in meinen Händen hielt, da huschte ein Lächeln über die Gleichgesichtchen der irdenen Himmelssterne und leise raunten sie mir zu:

Wir sind nicht nur Ton, sondern auch Klang.
Wir tragen den Zauber des Weltalls in unseren Kronen
Und Gold im geheimnisumwobenen Kleid.
Wir streuten uns glitzernd über den Erdkreis,
Und versanken in tiefe Vergessenheit.

Den Hauch der Endlosigkeit atmen wir,
Und unsere Herzchen behüten sacht
Ewiges Feuer und himmlischen Nektar zugleich.
Lichterloh erhellen wir deine Nacht
Und liebkosen funkelnd das Erdreich.

Gefallen sind wir, dir zu gefallen.
Und Dinge dir zu offenbaren,
Die immer schon in dir und mit dir waren.
Jetzt tauchen wir auf und flüstern dir zu,
Ein Himmelskörperchen, wie wir, bist du…